Ist eine Rückführung in ein früheres Leben gefährlich?
> Für psychisch und körperlich gesunde und stabile Menschen, die freiwillig eine Rückführung machen, besteht keine Gefahr. Eine Rückführung wird nur dann gelingen, wenn die Person innerlich dazu bereit ist und das Erlebte auch (seelisch) verkraften kann.
Vielleicht wird sich Ihre Sicht der Welt ein wenig ändern, aber Sie werden damit zurechtkommen.

War ich einmal eine berühmte Persönlichkeit?
> Die wenigsten Menschen waren Berühmtheiten oder Könige. Sie sollten lieber nicht damit rechnen. Das ist aber auch nicht schlimm, denn Ihre Seele hat genug andere „Abenteuer“ und schöne Dinge erlebt. Allerdings werden die meisten Leben Ihrer Seele vermutlich eher unspektakulär verlaufen sein. Seien Sie also nicht enttäuscht, sondern versuchen Sie, auch aus einem scheinbar „langweiligen“ früheren Leben Erkenntnisse für Ihr heutiges Leben mitzunehmen.

Kann ich mich hinterher an das Erlebte/Gesehene erinnern?
> Ja – in den allermeisten Fällen schon.

Gibt es tatsächlich Wiedergeburt, Seelenwanderung und Reinkarnation?
> Das kann ich natürlich nicht im Sinne eines wissenschaftlichen Beweises mit Ja beantworten, aber widerlegbar ist die Existenz solcher Dinge auch nicht. Eine Beweisführung mit heutigen wissenschaftlichen Methoden ist zwar (noch) nicht möglich, aber das betrifft viele andere „etablierte“ Gebiete und Theorien der Wissenschaften ebenfalls. Nicht alles, was existiert, ist der Wissenschaft heute bereits bekannt oder kann auch nur erahnt werden. Eine gewisse Offenheit schadet aber sicherlich nicht.

Kann ich später Nachforschungen zu dem Leben anstellen?
> Manche Klienten möchten das gerne tun, um Beweise zu erhalten. Dieser Wunsch ist verständlich, wenngleich es vielen Menschen hinterher nicht mehr so wichtig ist. Es kommt vor, dass während der Rückführung solch genaue Informationen übermittelt werden, dass eine historische Recherche möglich ist. Das ist jedoch nicht die Regel. Bitte konzentrieren Sie sich nicht zu sehr darauf, sondern nehmen Ihre Rückführung so an, wie sie abläuft.

Kann ich mir ein bestimmtes Leben aussuchen?
> Wir können das versuchen, aber es ist nicht sicher, ob es funktioniert. Oft wird ein Leben gezeigt, welches für das jetzige Leben und zum aktuellen Zeitpunkt wichtig und auch psychisch-„seelisch“ verkraftbar ist.

Was ist, wenn die Rückführung bei mir nicht funktioniert?
> Machen Sie sich darüber nicht zu viele Gedanken und setzen Sie sich bitte nicht unter Druck. Falls die Rückführung tatsächlich nicht gelingen sollte, war es für Sie noch nicht der richtige Zeitpunkt und Sie können es später erneut versuchen. In diesem Fall brauchen Sie nur den Basisbetrag des Honorars zu bezahlen.

Muß ich an Wiedergeburt und Seelenwanderung glauben, damit es funktioniert?
> Ob Sie daran glauben möchten, ist Ihre persönliche Entscheidung. Für eine Rückführung müssen Sie nicht unbedingt daran glauben. Aber Sie sollten zumindest offen sein und die Möglichkeit der Existenz von Wiedergeburt und Seelenwanderung gedanklich zulassen. Bei Menschen, die noch nicht innerlich bereit dazu sind und zu sehr zweifeln, wird eine Rückführung  wahrscheinlich nicht gelingen.

Habe ich überhaupt schonmal gelebt und wie oft?
> Wenn Sie den Wunsch nach einer Rückführung haben, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Seele schon einige Erfahrung hat und auch schon etwas „älter“ ist. Wie oft eine Seele schon inkarniert war, lässt sich natürlich nicht genau herausfinden. Es scheint so zu sein, dass in unserem Kulturkreis die Seelen durchschnittlich zwischen ca. 50 und 300 Inkarnationen hatten, bevor sich der Mensch zu einer Rückführung entschließt.

Aber die großen westlichen bzw. monotheistischen Religionen lehnen die Idee eines Weiterlebens der Seele nach dem physischen Tod bzw. Seelenwanderung, Wiedergeburt und Reinkarnation ab…
> Die entsprechenden Religionen haben einen bestimmten historischen Kontext und eine heutige organisatorische Struktur. Dies beruht auf bestimmten Glaubensannahmen, die die jeweilige Religion kennzeichnen. Die Religionen basieren grundlegend auf diesen Annahmen, weshalb eine andere Idee natürlich nicht „ins Bild“ passt, sondern eher stört. Es sollte jeder Mensch selbst für sich entscheiden, was er oder sie glauben möchte oder nicht.

Woher weiß ich, daß ich mir die Geschehnisse bei der Rückführung nicht nur einbilde?
> Eine Garantie haben Sie natürlich nicht.
Wenn Sie sich für eine Rückführung bewußt entscheiden und innerlich offen sind, wird die Rückführung in den meisten Fällen funktionieren und dann sollten Sie darauf vertrauen, dass die Bilder und Informationen sehr wahrscheinlich nicht eingebildet sind.

Was ist, wenn ich ein negatives Erlebnis sehe?
> Ob Ihnen Schlimmes widerfahren ist oder ob Sie selbst anderen Leid zugefügt haben – das ist für Ihre Seelengeschichte „normal“. Es ist natürlich schlimm für den damaligen Menschen und macht die Sache nicht besser, aber es gehört zu den Lernerfahrungen Ihrer Seele. Und bitte bedenken Sie, dass es Ihre Seele war und nicht Sie als heutiger Mensch – das macht einen großen Unterschied. Sie als Mensch bestehen nicht nur aus Ihrer Seele, sondern sind auch eine eigenständige Persönlichkeit mit Ihrem heutigen Charakter, Erfahrungen und Gefühlen.
Folglich haben also nicht SIE diese Erlebnisse gehabt, weshalb Sie sich auch keine Sorgen darüber machen brauchen.

Was ist, wenn ich früher ein böser Mensch war?
> Fast jeder Mensch hat in einem seiner früheren Leben irgendwann eine „schlechte Tat“ begangen. Machen Sie sich bitte klar, dass das mit den „Lernerfahrungen“ der Seele zusammenhängt.
Sie als heutiger Mensch bestehen aber nicht nur aus Ihrer Seele, sondern sind auch eine eigenständige menschliche Persönlichkeit mit Ihrem eigenen heutigen Charakter und Erfahrungen und Gefühlen.
Folglich haben also nicht SIE diese Taten begangen, weshalb Sie sich auch keine Sorgen darüber machen sollten.

Was ist die Seele?
> Möglicherweise ist die Seele eine Art „lebender Energie- und Daten-Speicher“? So wie es heute möglich ist, Daten z.B. über eine Stromleitung – also mit Hilfe von Energie – zu übertragen, könnte die Seele auch Daten speichern – nämlich die Informationen und Erfahrungen ihrer früheren Inkarnationen.
Manche Theorien besagen auch, Seelen seien Existenzformen aus einer anderen Dimension. Da die moderne Wissenschaft von der Existenz zahlreicher Dimensionen ausgeht, könnte auch dies eine mögliche Erklärung darstellen.> Möglicherweise ist die Seele eine Art „lebender Energie- und Daten-Speicher“? So wie es heute möglich ist, Daten z.B. über eine Stromleitung – also mit Hilfe von Energie – zu übertragen, könnte die Seele auch Daten speichern – nämlich die Informationen und Erfahrungen ihrer früheren Inkarnationen.
Manche Theorien besagen auch, Seelen seien Existenzformen aus einer anderen Dimension. Da die moderne Wissenschaft von der Existenz zahlreicher Dimensionen ausgeht, könnte auch dies eine mögliche Erklärung darstellen.

Was ist der Unterschied zwischen „mir“ und meiner Seele?
> Der Körper aus Fleisch und Blut mit bestimmten Merkmalen lebt im Hier und Jetzt und macht zusammen mit dem Geist den „irdischen“ Teil“ von Ihnen – also SIE als Lebewesen – aus. Er besitzt ein Gehirn, welches Ihnen gewisse Fähigkeiten zur Verfügung stellt.
SIE machen vielfältige Erfahrungen im Leben, erwerben Wissen, erlernen neue Fähigkeiten, haben einen Willen und ein Bewußtsein und haben aufgrund Ihres bisherigen Lebensweges bestimmte Gefühle, Gedanken, Wünsche oder Ängste. Dies prägt Ihren Charakter, Ihre individuelle Persönlichkeit und Ihre Psyche (= Summe der Gefühlserfahrungen). Diesen nicht-greifbaren Teil von Ihnen könnte man als Ego oder Geist bezeichnen.
Ihre Seele ist der „nicht-irdische“ Teil von Ihnen. Sie möchte bestimmte Erfahrungen sammeln und braucht dafür Ihren Körper und Geist. Es kommt vor, dass Ihre Seele andere Wünsche hat, als SIE als „irdischer“ Mensch. Die Seele prägt Ihre Person (Geist) mit.
Alle drei zusammen bilden den Menschen, der Sie sind.

Hatte ich immer das selbe Geschlecht wie heute?
> Sehr wahrscheinlich hatten Sie im Laufe Ihrer zahlreichen Vorleben verschiedene Geschlechter. Das hängt von der jeweiligen Lernaufgabe Ihrer Seele ab. Allerdings haben manche Seelen eine gewisse Vorliebe für ein bestimmtes Geschlecht, in welches sie dann mehrheitlich inkarnieren.

War ich mal ein Tier?
> Das ist zwar nicht völlig auszuschließen, es ist jedoch extrem unwahrscheinlich. In der Regel bleiben die Menschenseelen und die Tierseelen (von höher entwickelten Tieren) unter sich und wechseln nicht.

Kann ich auch in ein zukünftiges Leben geführt werden?
> Im Gegensatz zur Rückführung in vergangene Leben oder zu einem früheren Zeitpunkt im aktuellen Leben (Regression) wird manchmal auch eine Führung in eines von verschiedenen möglichen zukünftigen Leben (Progression) angeboten.
Diese Variante biete ich allerdings nicht an.

Was ist Reinkarnationstherapie?
> Reinkarnationstherapie ist eine Möglichkeit, verschiedene psychische Belastungen oder Phobien (Ängste) durch Konfrontation und Auflösung während einer Rückführung zu beseitigen oder zumindest zu mildern. Hintergrund dafür ist die Annahme, dass manche Probleme ihre Ursache im Erleben bestimmter Situationen in einem früheren Seelenleben haben.
Diese Variante biete ich nicht an.


Gründe für eine Rückführung
Was bringt Ihnen eine Rückführung und warum sollten Sie sich mit der Vergangenheit beschäftigen, da Sie doch ein Mensch sind, der mit beiden Beinen fest im realen Leben der Gegenwart steht?

Die Gründe für eine Rückführung können vielfältig sein:

Neugierde
Sie wollen wissen, ob es Reinkarnation, Seelenwanderung und Wiedergeburt tatsächlich gibt oder wer Sie in einem vergangenen Leben gewesen sind.
Oder Sie kennen jemanden, der/die bereits eine Rückführung gemacht hat und möchten es nun selbst ausprobieren.

Seelenpartner, Karmapartner
Sie möchten wissen, ob Sie mit Ihrem heutigen Partner schon in einem Vorleben zu tun hatten. Manchmal kann man bei der Rückführung auch herausfinden, welches gemeinsame Karma man mit einer bestimmten Person zu bearbeiten hat.

„Wellness“ für Ihre Seele
Treten Sie in Kontakt mit Ihrer Seele und beginnen Sie mit einer bewußteren Lebensführung.

Psychische Probleme
Sie haben eine Phobie, wie z.B. Angst vor Mäusen, Höhenangst, Angst vor Wasser usw. Hier kann die Ursache entweder in Ihrer frühen Kindheit in diesem Leben oder in einem Ihrer früheren Leben liegen. Durch eine Rückführung kann man versuchen, diese Ängste direkt während der Sitzung aufzulösen. Dies nennt man Reinkarnationstherapie.
> Diese Form der Rückführungen biete ich nicht an!

Karmische Verstrickungen
Sie haben den Eindruck, dass Sie in Ihrem Leben auf der Stelle treten oder dass Ihnen immer wieder die selbe Art von Problemen begegnet (Beruf, Familie, Partner, zwischenmenschlich) oder mit derselben Person. Sie wollen wissen, ob es sich um eine „karmische Verstrickung“ (Karma) handelt und woher sie kommt, damit Sie besser damit umgehen oder sie auflösen können.
Eine Rückführung kann Erklärungen für bestimmte Verhaltensmuster im aktuellen Leben liefern.


Ablauf einer Rückführung
Eine Rückführung in ein früheres Leben Ihrer Seele oder in eine frühere Zeit (z.B. frühe Kindheit, Schwangerschaft Ihrer Mutter) Ihres jetzigen Lebens läuft so ab:
zu Beginn führen wir ein Vorgespräch, um Ihre Erwartungen an die Rückführung sowie Ihre Fragen zu klären und damit ich mir ein Bild machen kann, um Sie sinnvoll durch die Rückführung begleiten zu können.

Was passiert eigentlich bei einer Rückführung?
Der Ablauf einer Rückführung in ein früheres Leben Ihrer Seele oder in eine frühere Zeit (z.B. frühe Kindheit, Schwangerschaft Ihrer Mutter) Ihres jetzigen Lebens ist folgendermaßen:
zu Beginn führen wir ein Vorgespräch, um Ihre Erwartungen an die Rückführung sowie Ihre Fragen zu klären und um mir ein Bild zu machen, damit ich Sie sinnvoll durch die Rückführung begleiten und lenken kann und um Ihnen die Vorgehensweise zu erklären.

Einleitung der Rückführung
Dann versetze ich Sie in einen Trancezustand und bringe Sie mit Hilfe einer speziellen Technik in eines der früheren Leben Ihrer Seele. Welches Leben oder welche Themen Sie gezeigt bekommen, ist nicht immer konkret steuerbar. Häufig wird jedoch ein oder mehrere Leben gezeigt, die dem Wunsch bzw. Grund für die Rückführung des Klienten entsprechen.

Während der Rückführung – Wahrnehmung
Die Empfindungen und die Art der Wahrnehmung hierbei ist völlig unterschiedlich. Manche Menschen sehen eine Art „Kinofilm“, andere nur einzelne Szenen oder Bilder. Es kann auch passieren, dass Sie überhaupt nichts „sehen“, sondern lediglich die Informationen „wissen“. Akzeptieren Sie es so ohne Enttäuschung.
Es kann sein, dass Sie die Rückführung wie ein unbeteiligter Beobachter erleben oder dass Sie sich selbst als eine der Personen wahrnehmen.

Emotionen
Möglicherweise reagieren Sie auf die Geschehnisse emotional. Das ist absolut in Ordnung und passiert sehr häufig. Lassen Sie Ihren Gefühlen ruhig freien Lauf.

Leben
Vielleicht sehen Sie nur ein vorheriges Leben, möglicherweise auch mehrere.

Rückkehr in die Gegenwart
Irgendwann lassen die Bilder und Informationen nach. Dann ist es Zeit, die Rückführung zu beenden. Ich geleite Sie dann sanft wieder „in die Gegenwart“.
Manche Klienten möchten sich hinterher noch mit mir über das Erlebte unterhalten, andere brauchen Zeit für sich selbst um alles nochmal revue passieren zu lassen und sich zu sammeln und ihre Gedanken und Gefühle zu ordnen. Das liegt ganz bei Ihnen.